Neuigkeiten aus dem Netzwerk

„Gundermann Revier“ im TV & KINOErik Schiesko
Mitglied GRIT LEMKE zeigt ihren Film GUNDERMANN REVIER im MDR und danach im Kino… Ausstrahlung MDR, 08. Dezember, 22:25 Uhr, 89 Minunten „Fragen: nach Heimat, nach dem Ende der Arbeit,
Bilder vom 9. NetzwerktreffenRedaktion
Vielen Dank an Jens Schwadt von dorfkinoeinfach.de für die Fotos Weitere Fotos
Vormerken: 10. Netzwerktreffen vom 15. – 16. Mai 2020Erik Schiesko
Nach dem Netzwerktreffen ist vor dem Netzwerktreffen! Bevor wir im November 5 Jahre Netzwerk feiern, laden wir zuvor zu unserem 10. Netzwerktreffen ein. Merkt Euch ab sofort die Woche vom
09.11 | Werkstattgespräch mit dem Produzenten der SpreewaldkrimisRedaktion
Nach dem Vorbild englischer und skandinavischer Formate entstand im Jahr 2004 die Idee für einen Landschafts-Krimi, der darüber hinaus die Besonderheiten der Region dramaturgisch mit einbeziehen sollte. So erblickte 2006
SORBISCHE Filme gewinnen HAUPTPREISERedaktion
SMY gewinnt 17. Lausitzer FilmSchau Im Cottbuser Filmtheater Weltspiegel zeichnete die Jury Luisa Nawka und Sophia Ziesch für SMY mit dem Hauptpreis der 17. Lausitzer FilmSchau – Łužyska filmowa pśeglědka
08.11.2019 // Zukunftswerkstatt zum Lausitzer Filmschaffen Redaktion
08. November 2019 10:00 – 17:00  Zukunftswerkstatt zum Lausitzer Filmschaffen   źěłarnja za pśichod   dźěłarnička za přichod  Strategien für einen besseren Filmstandort   Wir laden Filmschaffende & Branchenkenner ein, die
„Verlieren und Finden“ (Doku)Redaktion
2019, 30 Minuten, Regie: Roman Pernack, RBB,   Verloren glauben viele das Sorbische in der Niederlausitz. Aber es gibt Menschen, die darin etwas finden – Verbindungen zur eigenen Geschichte, Familie,
SlowTalk „Quo vadis, Lausitzer Filmschaffen“ am 07. NovemberRedaktion
Wie steht`s um den Lausitzer Film? Regisseur und Netzwerksprecher Erik Schiesko spricht mit regionalen Filmschaffenden über Ihre Arbeit in der Region. Wie sind die Bedingungen für Dreharbeit in der Lausitz?
Lausitzer FilmSchau eröffnet mit 14 Filmen die FestivalwocheErik Schiesko
Die 17. Lausitzer FilmSchau – Łužyska filmowa pśeglědka – Łužiska filmowa přehladka eröffnet am 4. November die Festivalwoche des 29. FilmFestival Cottbus (5.-10. November). Auch Filme unserer Netzwerkmitglieder Josephine Heidel

 

 

Termine

 

Filme

„Verlieren und Finden“ (Doku)
2019, 30 Minuten, Regie: Roman Pernack, RBB,  
Wenn wir erst tanzen (Doku)
2018, Doku, 93 Min, Regie: Dirk Lienig, Dirk
Zmij – Der Drache (Kurzfilm)
2016, 14:21 Min, Kurzfilm, R.: Angela Schuster Irgendwo
Fastnachtsstrauß und Erntekranz (Doku)
2016, 51 Min, Dokumentation, R.: Donald Saischowa, Lausitz
MĚR (Kurzfilm)
2015, Kurzfilm, 4:26 Minuten, Regie: Anne-Kathrin Schöler-Rensch, Clemens
Holger und Hanna (Kinofilm)
2013, Kinofilm, 89 Minuten, Spielfilm, R. Matthias Heine,
Blaue Stunde (Film)
2011, Spielfilm, 79 Minuten, R. Erik Schiesko, Cottbus
Nur ein kurzer Augenblick (Kurzfilm)
2010, 10 Minuten, Kurzfilm, Regie Clemens Schiesko, Cottbus

 

10. Netzwerktreffen | 15. – 16. Mai 2020

im Rahmen des 17. NEISSE FILMFESTIVAL

mit Workshop, Werkstattgespräch, Netzwerkabend, Vernetzungsmöglichkeiten…

 

Ablauf

Freitag, 15.05.2020

11 – 17 Uhr
Zukunftswerkstatt zum Lausitzer Filmschaffen

19 Uhr
Grillabend

Samstag, 16.05.2020

10 Uhr
Begrüßung, Aktuelles zum Netzwerk

11 – 13 Uhr
Werkstattgespräch
Referent*In folgt

14 – 17 Uhr
Projektvorstellungen
Aktuelle Kurz-, Spiel- und Dokumentarfilmprojekte aus dem Netzwerk

anschließend
Abschlußparty 17. Neiße Filmfestival

Ort
Großhennersdorf, Am Sportplatz 3, 02747 Herrnhut

Anmeldung
bis 20. April 2020 unter info@luzyca-film.de

Ausführliche Informationen folgen zu gegebener Zeit!

 Stiftung für das sorbische Volk  Filmverband Sachsen  | Neiße FilmFestival

Profil

Das Netzwerk Lausitzer Filmschaffender vernetzt, unterstützt und fördert deutsch-sorbische Film- und Medienschaffende aus der Lausitz. Neben der direkten Vernetzung treffen sich die Mitglieder zweimal im Jahr zu Netzwerktreffen. In erster Linie richtet sich das Angebot an professionell und semi-professionell tätige Film- und Medienschaffender. Daneben soll es Anschluss- und Vernetzungsmöglichkeiten für den Amateur- und Nachwuchsbereich bieten.