Radmila Mladenova

Referentin,

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Explorer-Project „Artistic Alternatives to the Antigypsy Gaze“ (Field of Focus 3)

Zur Person

  • 2014 Master-Abschluss im Fach Kultur im Prozess der Moderne: Literatur und Medien mit Schwerpunkt Anglistik und Amerikanistik, Universität Mannheim
  • 2001 Bakkalaureat im Fach Englische Philologie an der Sofioter Universität „Hl. Kliment Ohridski“
  • 1997 Abitur am 2. Englischen Gymnasium, Sofia
  • 1977 geboren in Sofia, Bulgarien.

Stipendien und Auszeichnungen

Beschäftigungen und Praktika

  • Seit 09/2020 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im FoF 3-Projekt „Artistic Alternatives to the Antigypsy Gaze“ an der Forschungsstelle Antiziganismus
  • 01/2018-12/2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im FoF 3-Projekt „Stigma ‚Zigeuner‘. Visuelle Dimensionen des Antiziganismus“ an der Forschungsstelle Antiziganismus
  • WiSe 2015/16-SoSe 2016 Koordinatorin des Interdisziplinären Doktorand/innen-Kolloquiums (IDK) der Universität Heidelberg
  • 2010-2011 Praktikum bei der Kunsthalle Mannheim
  • 2007-2008 Web-Redakteurin und Ausstellungskuratorin, Magazin „Edno“
  • 2003-2006 Wissenschaftliche Mitarbeiterin Öffentlichkeitsarbeit, CARE International Bulgaria
  • 2001-2003 Untertitel-Übersetzerin für die Filmkanäle „Discovery“ und „Animal Planet“, BG Text Ltd.

Arbeitsschwerpunkte in Forschung und Lehre

  • Antiziganismus
  • Kritische Weißseinforschung
  • Postkoloniale Studien
  • Semiotics

Quelle (Auszug): https://www.uni-heidelberg.de/fakultaeten/philosophie/zegk/histsem/mitglieder/mladenova.html,
Stand; Dezember 2020