9. NETZWERKTREFFEN 
 9. ZMAKANJE SEŚI  
 9. ZETKANJE SYĆE 

vom 08. – 09. November 2019
in Cottbus / w Chóśebuzu / w Choćebuzu
im Rahmen des 29. Filmfestivals Cottbus
vom 05.11. – 10.11.2019

 

Zweimal im Jahr treffen sich Lausitzer Filmschaffende zu Netzwerktreffen. Neben Vorträgen, Workshops und Gesprächsrunden stehen Premieren, Filmvorführungen und gemeinsame Abende an. Schwerpunkt bildet die Entwicklung des regionalen und sorbischen Filmschaffen.

 

 kostenfreie Teilnahme 

  Workshop  Werkgespräch  Filmpremieren  Empfänge Partys   

 Vernetzung mit Filmschaffenden aus der Region 

 Feedback einholen eigener Filmprojekte 

Einblicke und Mitarbeit in die Lausitzer Filmkultur 

 Kennenlernen von Festivalmachern, Regisseuren, Produzenten u.a. 

 

Festival / Rahmenprogramm

 MONTAG / PÓNJEŹELE / PÓNDŹELA

04. November 2019

 

19:00

 Lausitzer Filmschau 2019 
 Łužyska filmowa pśeglědka 2019 
 Łužiska filmowa přehladka 2019 

Wettbewerb mit Kurzfilmen aus der Region für Filme mit bis zu 15 Minuten Lauflänge. Es werden Gesamt 2750 Euro Preisgelder vergeben, darunter der Sonderpreis mit 1000,00 Euro der Stiftung für das sorbische Volk. filmfestivalcottbus.de/fs Ort: Weltspiegel Cottbus, Rudolf-Breitscheid-Straße 78, 03046 Cottbus/Chóśebuz

23:00

 Traditioneller Filmstammtisch 
 Tradicionelne filmowe stawne blido 

Traditionell bietet sich nach Lausitzer Filmschau die Gelegenheit für anregende Gespräche in der Marie 23. Ort: Marie 23, Marienstraße 23, 03046 Cottbus / Chóśebuz

Festival / Rahmenprogramm

 DIENSTAG / WAŁTORA / WUTORA 

05. November 2019

19:00

 Eröffnung FilmFestival Cottbus 
 swětocne wótwórjenje 

Nur mit Akkreditierung & Einladung. Ort: Staatstheater Cottbus

Festival / Rahmenprogramm

 MITTWOCH / SRJODU / SRJEDU 

06. November 2019

ganztägig

 Connecting Cottbus

Branchentreff ost- und westeuropäischer Filmschaffender, inklusive Pitch- und Dinnerveranstaltungen. Wir dürfen mit freundlicher Zusammenarbeit 4 Beobachterplätze vergeben. Umgehende Interessensbekundung bitte sofort an: info@luzyca-film.de // Ort: Stadthaus Cottbus / connecting-cottbus.de

Festival / Rahmenprogramm

 DONNERSTAG / STWÓRTK / ŠTWÓRTK 

07. November 2019

ganztägig

 Connecting Cottbus 

Branchentreff ost- und westeuropäischer Filmschaffender… Tag 2

 

19:45

SlowTalk
„Quo vadis, Lausitzer Filmschaffen“.

Wie steht`s um den Lausitzer Film? Regisseur Erik Schiesko spricht mit regionalen Filmschaffenden über Ihre Arbeit in der Region. Wie sind die Bedingungen für Dreharbeit in der Lausitz? Welche Themen finden die Filmschaffende interessant? Wie läuft die Nachwuchsarbeit?

Wir laden ein mit uns gemeinsam über vergangene und mögliche Filmprojekte in der Lausitz zu sprechen.

Gäste:

  • Angela Schuster // Regisseurin
  • Andreas Köffer (angefragt), Leiter der Spremberger Filmschule
  • Josephine Heidel, Nachwuchs und Studentin stellt bei der Cottbuser Filmschau ihren ersten Kurzfilm vor

Moderation: Erik Schiesko / Sprecher Deutsch-sorbisches Filmnetzwerk Łužycafilm

Ort: Slow, Glad- House

 

Netzwerktreffen Tag 1

 FREITAG / PĚTK / PJATK 

08. November 2019

 

 

10:00 – 17:00


    Zukunftswerkstatt zum Lausitzer Filmschaffen 
 źěłarnja za pśichod 
 dźěłarnička za přichod 

Strategien für einen besseren Filmstandort

 

Wir laden Filmschaffende & Branchenkenner ein, die Bedingungen des Filmstandorts Lausitz mitzuentwickeln. Wir werden Fragen bündeln und Strategien zur Umsetzung entwickeln. Das Kurzfilmprogramm “Kurze Lausitzer” oder eine interaktive Karte zum Lausitzer Filmstandort sind nur einige Projekte (Liste) vergangener Zukunftswerkstätten.

Weitere Themen können eingebracht werden und werden in Arbeitsgruppen gemeinsam strukturiert werden. Anmeldungen und Wünsche für Themen nehmen wir unter info@luzyca-film.de entgegen.

Moderation
Netzwerksprecher Erik Schiesko

Gäste

  • Cosima Stracke Nawka (SLM, MDM),
  • Annemarie Renker (Filmverband Sachsen),
  • Sylke Laubenstein-Polenz (Stiftung für das sorbische Volk),
  • Holger Fahrland (Filmreihe Filme und Ihre Zeit)
  • Angela Schuster (Kulturfabrik Hoyerswerda)
  • u.a.

Ort
Großenhainer Bahnhof Cottbus, Güterzufuhrstraße 7, 03046 Cottbus

 

18:00

 Spielfilm | “AMUR SENZA FIN”
 Flotte Mainstream-Komödie fast komplett auf Rätoromanisch. 

Foto: Filmfestival Cottbus

FilmFestival Cottbus I Sektion “Heimat I Domownja I Domizna” // Eine Sprache, die nur von 40 000 Menschen gesprochen wird. Als Anfang 2018 das öffentlich-rechtliche Rundfunksystem in der Schweiz zur Disposition stand, entschlossen sich deren Macher zur Flucht nach vorn: Sie produzierten einen Spielfilm in einer „Minderheitensprache“. Wenig später lief er – mit großer Resonanz – in der Primetime und mit deutschen Untertiteln im Schweizer Fernsehen. Auch international eine Erfolgsgeschichte: Der US-Weltvertrieb CMG, der für kommerziell funktionierendes Mainstream-Kino steht, kaufte die Rechte. Ein Fall mit Vorbildcharakter: Stellen Sie sich vor, es ist Sorbisch, und alle sähen hin! Ort: Glad-House / Saal Link zum Filmfestival Cottbus

Im Anschluss (ca. 19:45 Uhr)

 „Slow Talk“
 Minderheit Goes Mainstream – Fallstudie 

Eine Komödie, die komplett in Rätoromanisch produziert und zur besten Sendezeit mit Untertiteln im Schweizer Fernsehen gesendet wurde, eröffnete 2018 das Filmfestival Locarno und wird von einem US-Major vertrieben. Ein Erfolgsmodell auch für den sorbischen Film? Raus aus der Nische des Regionalfernsehens? Kleine Sprachen und große Filme – wie kann das zusammengehen? Eine Fallstudie mit Ausblick.

Gäste

  • Christoph Schaub (Regisseur)
  • Hellmuth Henneberg (Redaktionsleiter Magazine rbb)
  • Reiner Nagel (sorbischer Regisseur)

Moderation: Grit Lemke

Ort: Gladhouse Cottbus / Slow

Danach (ca. 21:45)

 „Offener Abend” 

Nach dem Gespräch im Gladhouse / Slow werden wir uns je nach Interessen ins Festivalgetümmel begeben oder in eine Bar oder den Festivalclub Scandale gehen.

 

Netzwerktreffen Tag 2

 SAMSTAG / SOBOTA 

09. November 2019

 

09.30 

 Guten Morgen Kaffee 
 Witaj-kafej 
 Witaj-kofej 

Startet mit einem Kaffee entspannt in den Morgen.

 

10.00

 Begrüßung 
 pśiwitanje 
 witanje 

Wir blicken auf die aktuelle Netzwerkarbeit und berichten vom vergangenen Halbjahr.

Mit den Netzwerksprecher.innen:
Cosima Stracke-Nawka, Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk
und neue Medien
Ola Staszel, Leiterin Neiße Filmfestival
Sylke Laubenstein-Polenz, Stiftung für das sorbische Volk
Erik Schiesko, Regisseur und Produzent

 

11.00 – 13:00

 Werkstattgespräch 
 mit Wolfgang Esser 
 dem Produzenten der ZDF-Spreewaldkrimireihe 

Nach dem Vorbild englischer und skandinavischer Formate entstand im Jahr 2004 die Idee für einen Landschafts-Krimi, der darüber hinaus die Besonderheiten der Region dramaturgisch mit einbeziehen sollte. So erblickte 2006 mit “Das Geheimnis im Moor” der erste “Spreewald-Krimi”, der die bis heute andauernde Krimireihe mit Gesamt 13 Folgen einleitete.

Wie recherchieren die Macher zu dessen regionalbezogenen Stoffen und Rahmenhandlungen? Unter welchen Voraussetzungen könnten Lausitzer und sorbische Geschichten und die sorbische Sprache in Film und Fernsehen interessant für ein Millionenpublikum sein? Welche Schlussfolgerungen und Inspirationen ergeben sich für Lausitzer Filmschaffende?

Diesen und weiteren Fragen widmet sich dieses Werkgespräch mit der Möglichkeit eigene Fragen zu stellen.

Mit  Wolfgang Esser  // Produzent

Wolfgang Esser lebt und arbeitet als freier Produzent, Autor und Dramaturg in Berlin und auf Mallorca. Seit mehr als 15 Jahren lehrt er zusätzlich als freier Dozent bei verschiedenen Bildungsträgern in den Bereichen Stoffentwicklung, Dramaturgie und Producing.

Seine Karriere begann er als Aufnahmeleiter, Produktionsleiter und Head of Production für diverse nationale und internationale Film- und Fernsehproduktionen. Ende der 90er Jahre wechselte er vollständig ins Produzentenfach. Fortan produzierte er für verschiedene Sender Fernsehfilme und hatte die Idee zur erfolgreichen Spreewaldkrimireihe.

Gesprächsleitung: Erik Schiesko // Ort: Großenhainer Bahnhof Cottbus

Hinweis: Die Veranstaltung ist nach aktuellem Stand nicht öffentlich und nur für Teilnehmer des Netzwerktreffens nach vorheriger Anmeldung möglich. Sollten Sie Interesse haben, schreiben sie eine Mail an info@luzyca-film.de

 

13:00

 Mittag
 wobjed

Mit der Möglichkeit offene Fragen untereinander zu klären. Selbstzahler. 4 Gerichte zur Auswahl. 3,00 – 5,00 Euro pro Gericht. Gastronomie-im-staatstheater.de // Ort: Staatstheater Cottbus / Kantine Tellheim

 

14:00  – 17:00

 

 Projektvorstellungen  
 pśedstajenja projektow & filmowe kuski 
 předstawy projektow & filmowe wottřižki 

2019/2 

Stellt aktuell Projekte vor und berichtet über dessen Umsetzung. Welche Herausforderungen sind zu lösen? Wo können Netzwerkmitglieder mit Wissen unterstützen? Bekommt bei Bedarf direktes Feedback aus dem Netzwerk.

Mit fachlichem Input durch den Autoren, Stoffentwickler und Dramaturgen Roman Klink. 

Bitte reicht unter der E-Mail Adresse info@luzyca-film.de Projektvorstellungen ein. Wir haben einen Windows-Laptop, einen Internetanschluss und Beamer vor Ort. Pro Projekt planen wir 8 Minuten für die Vorstellung und 8 Minuten für Fragen ein.

Moderation: Cosima-Stracke Nawka

 

 

18:00

 Gemeinsames Abendessen
 wjacerja / wječer

Wir werden den Abend in einem Restaurant oder Imbiss unserer Wahl angehen. (Selbstzahler)

 

 

19:00 (Treff: 18:45 Uhr vor dem Eingang)

 Preisverleihung des 29. Filmfestivals Cottbus 
 mytowanja 29. Filmowego festiwala Chóśebuz 

Wir werden die Preisverleihung besuchen und uns danach unter die Festivalgäste mischen.

 

23:00

 Abschlussparty des 29. Filmfestivals Cottbus 
 dokóńcna party Filmowego festiwala Chóśebuz 
  zakónčaca party  Filmoweho festiwala Choćebuz 

Gebührend verabschieden DJ FUNKBALL und DJ DE-LANTERO DEL SOL alle Fans, Freunde und Gäste des Film-festivals mit sanftem 60’s Soul, hartem Funk und groovigen Discobeats Ort: Scandale Club // Großenhainer Bahnhof

 

  Adressen  

 Großenhainer Bahnhof 

Güterzufuhrstraße 7, 03046 Cottbus, (Bahnhof Cottbus, Ausgang Nordseite) Website

  Wendisches Haus / Serbski dom 

August-Bebel Straße 82, 03046 Cottbus, Google Maps: https://goo.gl/maps/mRCJVnY1yr22   

 

 Obenkino Cottbus / Slow 

Str. der Jugend 16, 03046 Cottbus, Google Maps: https://goo.gl/maps/8kgPCXqc6NP2

 

 Kantine Tellheim 

Kantine Tellheim im Staatstheater Cottbus, Schillerpark 1, 03046 Cottbus, Google Maps: https://goo.gl/maps/2JWXw7Ti3Mn

 Kammerbühne Cottbus 

Wernerstraße 60, 03046 Cottbus, Google Maps: https://goo.gl/maps/ZxBFTSPRmxL2

 Club Scandale 

Großenhainer Bahnhof, Güterzufuhrstraße, Cottbus

 

 Sonstiges 

 Filmfestival Cottbus 

Festival des osteuropäischen Films vom 05. – 10.11.2019

Gilt inzwischen international als führendes Festival des osteuropäischen Films mit bis zu 200 Filmen, 20 000 Besuchern und rund 80 000 Euro Preisgeldern. filmfestival-cottbus.de

 

 Übernachtung 

Neben einer selbstorganisierten Übernachtung in Pension oder Hotel meldet Euch bei info@luzyca-film.de für die Vermittlung von kostenfreien Übernachtungsmöglichkeiten.

 Teilnehmerbetrag 

Die Teilnahme am Netzwerktreffen ist kostenfrei, inklusive Kaffee und kleinen Snacks. Ihr tragt lediglich die Kosten für Mittag- und Abendessen selbst.

 

 Anmeldung 

bis Donnerstag, 31. Oktober 2019

unter der E-Mail Adresse   info@luzyca-film.de  mit Namen und Kontaktdaten, sowie Anreise- und Abreisetag.

Solltet ihr ein Projekt vorstellen wollen, informiert uns bitte über Titel, Grundidee und derzeitigem Stadium. Reicht ggf. Bilder, Ideenskizzen, Exposés etc. (sofern vorhanden) ein. Die Projektvorstellungen sollten eine Zeit von 8 Minuten nicht überschreiten.

Bitte richtet Euch mindestens den komplette Samstag mit 10:00 Uhr Start ein!

 

 

In Vorfreude!
 až do chyle! 
 hač do bórze! 

Cosima, Ola, Sylke & Erik

 

 

 

 

   

 Weiterempfehlen? Weiterleiten? 

Link zu dieser Seite

www.luzyca-film.de/netzwerktreffen9